Spielerberatung.

Spielervermittler, auch „Spielerberater“ oder „Spieleragenten“ genannt, führen nach dem Spielervermittler-Reglement des Weltfußballverbandes FIFA regelmäßig Spieler mit einem Verein zur Begründung eines Arbeitsverhältnisses beziehungsweise zwei Vereine zur Begründung eines Transfervertrages zusammen. Die Sportarten, in denen Spielervermittler tätig sind, reichen von American Football über Golf und Basketball  zu der in Deutschland wichtigsten Sportart, dem Fußball. Ein erfolgreicher Spielervermittler verdient eine Provision, die regelmäßig um die 8-12 %  des Jahresgehalts eines Spielers beträgt.

Ihre Tätigkeit umfasst häufig nicht nur die reine arbeitsrechtliche Vermittlung, sondern darüber hinaus auch die weitergehende Betreuung eines Spielers. Dazu gehört auch die Bewältigung von Herausforderungen außerhalb des eigentlichen Fußballspiels, zum Beispiel bei der Wohnungssuche oder bei steuerrechtlichen oder sonstigen rechtlichen Fragen oder bei der Vermarktung von Persönlichkeitsrechten. Tätigkeiten, die über die bloße Spielervermittlung hinausgeht, werden streng genommen dem Sportmanagement (siehe unten) zugerechnet.

Spielervermittler benötigen eine von der FIFA ausgestellte Spielervermittler-Lizenz. Dazu ist eine Berufshaftpflichtversicherung, ein Führungszeugnis ohne Eintragungen sowie das Bestehen einer theoretischen Prüfung notwendig.

Wir vertreten Spieler in allen Belangen gegenüber Vereinen bzw. Arbeitgebern und Sponsoren. Dabei ist es unser Anspruch, die Beratung und Interessensvertretung eines Spielers streng nach den jeweiligen individuellen Bedürfnissen des einzelnen Athleten auszurichten.

Kontaktieren Sie die EXPerten.

Deutschland

Es gilt unsere Datenschutzerklärung.